BERATUNG

ANTIDISKRIMINIERUNGS-
BERATUNG

EACH ONE bietet Beratung für Schwarze, Afrikanische und Afrodiasporische Menschen in Berlin in allen Fällen von Diskriminierung an:

>   bei der Suche nach Arbeit oder Wohnung,
>   innerhalb des Arbeits- oder Wohnverhältnisses,
>   beim Einkaufen oder Abschließen von Verträgen,
>   in der Schule – ob als Schüler*innen, Eltern oder Lehrer*innen
>   auf der Straße…

Die Diskriminierung kann dabei rassistisch motiviert sein. Dann sprechen wir von Anti-Schwarzem Rassismus. Diskriminierung kann aber auch andere Motive haben, wie zum Beispiel:

>   Sprache, 
>   Nationalität, 
>   Religion, 
>   Weltanschauung
>   Behinderung, 
>   Alter, 
>   Frauen*- und Queer-Feindlichkeit,
>   Trans*- und Inter*-Feindlichkeit,
>   Bildung, 
>   Einkommen,
>   Familienstatus
>   …

Diese Aufzählung ist nicht abschließend und meistens wirken unterschiedliche Ebenen zusammen. Hier sprechen wir von Mehrfachdiskriminierung bzw. Intersektionalität. Vor diesem Hintergrund versteht EOTO e.V. das Motto der Internationalen UN-Dekade „Menschen afrikanischer Abstammung:  Anerkennung, Gerechtigkeit und Entwicklung“ als Anstrengung,

Wir beraten nach dem Prinzip des Empowerments und der Parteilichkeit, das heißt, dass die Ratsuchenden mit ihrer Geschichte, ihren Wünschen und Interessen im Mittelpunkt stehen. In den meisten Fällen ist Diskriminierung subtil und schwer zu fassen; manchmal herrscht gar Unsicherheit, ob es sich überhaupt um Diskriminierung gehandelt hat. Ratsuchende können sich auch dann an uns wenden, um gemeinsam Worte für das Erlebte zu finden.

Konkret bietet EACH ONE eine Erst- und Verweisberatung an. Wir besprechen zunächst die Situation und finden heraus, was die Ratsuchenden tun (oder lassen) wollen, ob und welche Intervention erwünscht ist. Je nach Fall werden Ratsuchende über rechtliche Fragen und geeignete Beratungsangebote informiert und ggf. weitervermittelt. EACH ONE ist in Berlin und bundesweit mit Antidiskriminierungs- und Opferberatungsstellen, Rechtsanwält*innen, Psycholog*innen etc. gut vernetzt.
 
In der sozialen Jugendberatung finden junge Menschen punktuelle sowie begleitende Unterstützung. Dabei geht EACH ONE auf dem Lebensweg der Menschen mit und holt sie dort ab, wo sie stehen – mit all den Fragen und Problemen, die in diesem Moment für sie relevant sind. Aus der Arbeit der EOTO-Jugendarbeit ist bekannt, dass (drohende) Wohnungslosigkeit und Wohnungssuche, 
Rassismus- und Diskriminierungserfahrungen, aufenthaltsrechtliche und strafrechtliche Probleme, Drogenkonsum bzw. -abhängigkeit, Schulden sowie Gewalt und Probleme innerhalb der Familie zu den Problemfeldern gehören, denen junge Schwarze Menschen begegnen. Empowerment-Veranstaltungen, bei denen junge Schwarze Menschen zusammenkommen, in den Austausch gehen und Aktivitäten gestalten, sind ein wichtiger Teil dieser Arbeit. So können Kinder und Jugendliche (und ihre Eltern) bei EACH ONE Erfahrungen der Selbstwirksamkeit und Teilhabe machen.

DIE ANTIDISKRIMINIERUNGSBERATUNG ERFOLGT ZUR ZEIT
NOCH ÜBERWIEGEND TELEFONISCH: 

IHR KÖNNT EINEN TERMIN 
VEREINBAREN 
ODER EINFACH WÄHREND DER
OFFENEN BERATUNGSZEITEN  ANRUFEN

Antidiskriminierungsberatung: +49 178 65 20 716

DIE OFFENE SOZIALE BERATUNG FÜR JUNGE MENSCHEN FINDET AB 4.8. WIEDER DIENSTAGS VON 16-18 UHR IN UNSEREN RÄUMLICHKEITEN IN DER MÜLLERSTRAßE 56-48 STATT

Jugendberatung: +49 157 34 640 443 

Terminvereinbarung unter:
eachone@eoto-archiv.de
+49 (0)30 983 24 177

Offene Antidiskriminierungsberatung: 
Mi 12-14h, Fr 15-17h

Offene Soziale Beratung: 
Di 16-18h

VIDEOS

Kennst du das Gefühl, anders behandelt zu werden als andere? Dass dir weniger zugetraut wird, du nicht ernst genommen wirst oder nicht mitbedacht wirst? Diskriminierung verletzt grundlegende Menschenrechte und ist gesetzlich verboten – Du hast ein Recht auf Teilhabe und Respekt! In diesem Video des Antidiskriminierungsverbands Deutschland (advd) e.V. erfährst du, wie du dich gegen Diskriminierung wehren kannst.

WICHTIGE ADRESSEN

EOTO Jugendarbeit

Die Jugendarbeit von EOTO steht für eine innovative Bildungshaltung – mit dem Blick auf Empowerment und Community-Building. Im Zentrum des Projekts steht der Ausbau, die Intensivierung und Weiterentwicklung von Jugendarbeit mit Schwarzen Menschen in Berlin und deutschlandweit mit intersektionaler Haltung.

Antidiskriminierungs-verband Deutschland (advd)

Der Antidiskriminierungsverband Deutschland (advd) ist ein Dachverband unabhängiger Antidiskriminierungsbüros und -beratungsstellen. Seine Mitgliedsorganisationen verfügen über langjährige Erfahrungen in der Antidiskriminierungsarbeit mit Schwerpunkt auf der Beratung und dem Empowerment von Betroffenen von Diskriminierung.

Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung

Die Vielfalt der Kulturen und Lebensweisen machen die besondere Attraktivität der Metropole Berlin aus. Demokratische Stadtkulturen und ein wertschätzendes Miteinander tragen diese Vielfalt und es gilt, sich immer wieder für sie einzusetzen. Gleichermaßen gilt es, das Recht aller Menschen auf Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung durchzusetzen. Eben dafür hat der Senat die Landesstelle für Gleichbehandlung – gegen Diskriminierung eingerichtet.